Beim Liebesspiel ertappt!

Tanja war mal wieder alleine zu Hause, Ihr Mann Stephan war mal wieder wegen Fußball unterwegs!
Eines Abends, sie war wieder bei Facebook unterwegs, sprach sie eine unbekannte Frau an!
Sie fragte, wie es Ihr gehe und ob Sie vielleicht Lust hätte, ein wenig zu quatschen?
Sie dachte natürlich zuerst, wieder so ein Mann, der sich als Frau ausgibt und sich die Zeit vor dem PC „vertreibt“ & nur eins im Kopf hat!
Aber die Fragen, die die Frau stellte und auch die Art zu antworten, gefiel Ihr!
Sie redeten stundenlang und hatten viel Spass!
Schliesslich liess Sie sich auf ein Telefonat ein!
Am anderen Ende der Leitung meldete sich eine sympathische, junge Frauenstimme und sie war alleine ohne Ihren Mann, der immer bis spät nachts unterwegs war!
Sie alleine zu Hause schmoren liess!
Ein wenig skeptisch war Sie ja schon noch, weil es einfach zu viele Fakes im Internet gab!
Doch nach einigen weiteren Abenden und Telefonaten mit Daniela, so hieß ihre neue Freundin, verabredete man sich auf einen Kaffee!
Treffpunkt war ein kleines Kaffee im Zentrum der Stadt!
Sie wollten über die Männer herziehen, dann noch ein wenig shoppen!
Die Zeit verging wie im Flug und Beide verstanden sich auf Anhieb!
Soviel Spass hatte sie lange nicht mehr gehabt!
Daniela war ein Jahr ein jünger, hübsch, etwa so groß wie Sie!
An diesem Tag hatte Sie eine helle Bluse mit einer Corsage, einen langen schwarzen Rock & Stiefeln an!
Obwohl Sie es sich nicht eingestehen wollte, so genoss Sie doch die bewundernden Blicke der Männer!

Mädels beim Liebespiel

Mädels beim Liebespiel

Sie verbrachte immer mehr Zeit mit Daniela und aus den Kaffeebesuchen und Shoppingnachmittagen wurden gemeinsame Abende!
An diesem Abend waren Sie bei Ihr und hatten eine Flasche Rotwein geöffnet!
Die Frage von Daniela traf Sie völlig unvorbereitet und machte Sie verlegen!
Sie hatte gefragt, ob Sie sich mal richtig küssen könnten, Sie hätte noch nie eine Frau geküsst!
Wollte gerne mal wissen, wie das ist!
Mag sein, dass der Wein Sie enthemmt hatte oder einfach nur der Gedanke daran, Sie erregte!
Dennoch stimmte Sie zu.
Ihre Lippen trafen sich zu einem Kuss!
Ein Schauer der Erregung lief über Ihren Rücken und vermischte sich mit dem Gefühl etwas Schlimmes/ Verbotenes zu tun!
Der Kuss wurde länger und länger!
Sie spürte plötzlich die Zunge der Freundin, die sich einen Weg in ihren Mund bahnte!
Das erregte Sie sehr & machte Sie gleichzeitig unsicher!
Genauso ging es aber auch Daniela und sie schauten sich an!
Beide verlegen und doch geil aufeinander!
Sie sagte nur ein Wort … weiter?
Die Antwort liess nicht lange auf sich warten!
Sie küssten sich wieder und Ihr wurde warm, als Sie die Hand der Freundin auf ihrem Rücken spürte!
Eine tiefe Erregung erfasste Ihren vor Lust bebenden Körper!
Sie erwiderte den heissen Zungenkuss und mit Ihrer Hand fuhr Sie der Freundin den Nacken hinauf in die Haare!
Dann zu den Knöpfen der Bluse, welche Sie nacheinander langsam von oben nach unten öffnete, während Ihr Mund & Zunge den Halsansatz und die Schulter liebkosten!
Ihre Hand wanderte unter die geöffnete Bluse und fuhr den Bauch aufwärts zu den Brüsten nach oben!
Da Daniela eine Corsage trug, die vorne an den Brüsten zu öffnen war, konnte Sie mit den steif aufgerichteten Nippeln der Brüste spielen!
Aber auch Tanja fing an sich auszuziehen und mit Ihren Händen nach den erogenen Zonen zu tasten!
Ihr Haaransatz und der Bauchnabel waren die Stellen, bei deren Berührung ein wohliger Schauer ihren Körper durchzuckte!
Als ob Ihre Freundin dies genau wusste, suchten deren Finger immer wieder diese Stellen auf!
Die lästigen Klamotten waren auch bald ausgezogen!
Ihre Tangas boten keinen wirkungsvollen Widerstand gegen lustvoll verwöhnende Finger!
Was beide nicht wussten und auch durch ihr sinnlich, vertieftes Liebesspiel nicht bemerkt hatten, war, dass Stephan inzwischen nach Hause gekommen war!
Er war ganz leise eingetreten, mit Blumen in der Hand, wollte Er seine Frau überraschen!
Der Überraschte war Er jetzt!
Zuerst war Er nur erschrocken/ geschockt, aber dieser Anblick, der, im Liebesspiel verschlungenen, Frauenkörper erregte Ihn auch sehr!
Nun war Er nicht der Typ von Mann, der polternd mit der Tür ins Haus fällt!
Nein im Gegenteil!
Er überlegte, während Er den Beiden weiter heimlich zusah, was Er machen sollte!
Da hatte Er einen genialen Einfall!
Ganz so ohne Strafe wollte er seine Frau auch nicht davon kommen lassen!
Er räusperte sich!
Die beiden Frauen, ertappt beim Liebesspiel, liessen schlagartig voneinander ab!
Beiden war anzusehen, dass dieser „Supergau“ mit Worten nicht zu erklären war!
Bevor Sie jedoch irgendwas sagen konnten, setzte Er sich grinsend in den Sessel und sagte zu seiner Frau gewandt:
“Macht ruhig da weiter, wo Ihr aufgehört habt!”!

Mädels beim Liebespielchen

Mädels beim Liebespielchen

Tanja und Daniela sahen sich verdutzt an, mit einem Wutausbruch oder Ähnlichem hatten Sie gerechnet, aber nicht mit dieser Ruhe!
Sie waren beide verlegen und die Stimmung zwischen Ihnen war erst einmal dahin!
Um die Situation doch noch irgendwie zu retten, fing seine Frau an Ihm die Situation zu erklären!
Das es nichts Ernstes sei, nur eine Laune/ ein Spiel war!
Doch Er unterbrach Sie, mit einem unergründlichen Lächeln, und sagte zu Ihr:
“Macht weiter! Es war schon immer mein Traum, zwei Frauen dabei zuzuschauen und Euer Spiel hat mich scharf gemacht! Ich habe nur zwei Bedingungen! Erstens: Ihr macht jetzt da weiter, wo Ihr aufgehört habt und ich schau dabei zu und Zweitens: Ihr macht es mir danach!”!
Eine Zeitlang herrschte Schweigen und die beiden Frauen schauten sich an!
Statt einer Antwort, fingen Beide plötzlich an, zu lächeln und sich zu küssen!
Er genoss den Anblick der Beiden, sich liebenden Frauen!
Sie trieben es mit den Fingern und der Zunge!
Es fiel Ihm unsäglich schwer, nicht aufzustehen und mitzumachen!
Seine Beule in der Hose spannte sich extrem und schrie nach Freiheit!
Die beiden Frauen, zuerst unsicher, wurden immer heisser und konnten auch ein leichtes Stöhnen nicht mehr unterdrücken!
Tanja lag oben und hatte ihren Kopf tief im Schoss der Freundin vergraben!
Mit der Zunge fuhr Sie zwischen Daniela’s Schamlippen rauf und runter, spielte mit Ihrem Kitzler!
Daniela war in der Zeit, unten liegend, nicht untätig!
Während Ihre Zunge ebenfalls die Muschi von, der vor Lust stöhnenden, Tanja verwöhnte, steckte Sie zusätzlich noch einen Finger in ihren Po!
Diese doppelte Stimulation machte Tanja noch erregter und schärfer!
Sie stöhnten Beide immer lauter, ihre Bewegungen wurden unkontrollierter und schneller!
Ihre Körper zuckten vor Verlangen und Lust!
Tanja’s Mann hatte Mühe die Selbstbeherrschung zu behalten und konnte es nicht unterdrücken, mit einer Hand seine Beule zu reiben!
Sie kamen Beide gleichzeitig unter lautem stöhnen!
Nachdem Sie sich ein weinig beruhigt hatten, machten Sie sich an die Erfüllung der zweiten Bedingung!
Tanja schob Ihren, noch angezogenen, Mann auf das Bett!
Er musste sich auf den Rücken legen und Sie begannen Ihn auszuziehen!
Stephan blieb ganz passiv und liess das Alles mit einem unergründlichen, lüsternen Lächeln geschehen!
Zuerst befreiten Sie Ihn von der lästigen Bekleidung!
Tanja widmete sich dem unteren Teil ihres Mannes, wobei Sie die Stange ihres Mannes am meisten anzog, während Daniela sich oberhalb des Bauchnabels beschäftigte!
Tanja nahm seinen Prügel in Ihren Mund und spielte mit der Zunge an seiner Eichel!
Nachdem sich sein Schwanz vollends entfaltet hatte, setzte Sie sich rittlings darauf!
Mit kreisenden Bewegungen ihres Unterleibs, liess Sie das Gerät ihres Mannes, langsam aus ihrer feuchten Muschi rein und raus gleiten!
Daniela kniete mit gespreizten Beinen über seinem Gesicht, so dass Er Ihr nasses Loch direkt in Reichweite seiner Zunge hatte!
Das Reiten des Schwanzes durch Tanja und der Geschmack der nassen fremden Muschi liessen Ihn fast vor Lust explodieren!
Aber so einfach wollte er es seiner Frau dann doch nicht machen!
Er befahl Beiden sich vor ihm hinzuhocken und seinen grossen, steifen Schwanz zu blasen!
Sie bliesen seine Latte bis Er fast die Besinnung verlor und Mühe hatte, die Kontrolle nicht zu verlieren!
Sie wechselten sich dabei ab, während die Eine seine dicken Eier lutschte und saugte, blies die Andere seinen, harten rot angeschwollenen, Schwanz!
Kurz bevor Er kam, befahl Er Ihnen aufzuhören, sich Beide vor Ihm auf das Bett zu knien, denn Strafe musste sein!
So da hockend, nahm Er Sie von hinten immer abwechselnd … mal seine Frau … dann deren Freundin!
Er schob seinen dicken Prügel in ihre nassen Löcher und seine Stösse wurden immer schneller und heftiger!
Als Er endlich mit lautem Stöhnen kam, spritzte Er sein Saft auf Ihre prallen Hintern, über Ihre Rücken!

 

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.