Die Einladung

Der Chef hat heute eine recht üble Laune. Bis jetzt hat er noch nichts von sich hören lassen. Besser ist es auch. Gott sei dank weiß er nicht, dass seine Stimme die gleiche Wirkung auf mich hat, als würde er mir an die Brust oder in den Schritt greifen. Ich vibriere förmlich. Wie oft habe ich schon gespürt, wenn er mir einen Auftrag über den Schreibtisch reichte, dass ich heiß und feucht wurde. Wenn er heute intensiv mit sich und seiner Arbeit beschäftigt ist, dann schaffe ich wenigstens die Monatsabrechnung. Obwohl ich gerade heute mein Lieblingskleid anhabe, mit langem Reißverschluss vorne, und vor allen Dingen – nichts darunter. Da kommen die Fantasien besonders gut und intensiv. Dann zucke ich in Weiter lesen→

Babe

Ein Einkauf, der mein Leben für immer verändern sollte… Letztens machte ich mich endlich wieder mal auf den Weg in eines der nicht sehr dicht über Deutschland gesäten Fetish-Fachgeschäfte. Endlich nach langer Fahrt angekommen betrat ich voller Vorfreude das Geschäft. Süßlich-schwerer Geruch von Latex schlug mir entgegen. Es war keine Wand, an der nicht ein Regal voll von wunderschöner Latexkleidung stand. Als ich ein paar Schritte in den Raum gegangen war, kam die Verkäuferin aus ihrem Büro in den Verkaufsraum. Der Atem blieb mir fast stehen bei ihrem Anblick! Sie trug schwarze Latexbekleidung (war ja auch nicht anders zu erwarten in solch einem Geschäft), ein enges, scheinbar ärmelloses Oberteil darüber einen Bolero, einen kurzen weiten Glockenrock und ihre Beine waren Weiter lesen→

Ein erotisches Wiedersehen mit Nachbars Tochter

Ein erotisches Wiedersehen mit Nachbars Tochter Es sind jetzt ca.3 Wochen seit meiner Begegnung der Sexten Art am Fenster vergangen. Leider habe ich Sie bis jetzt nicht mehr gesehen oder wir haben uns immer irgendwie verpasst. Natürlich achte ich jetzt mehr darauf, ob jemand gegenüber am Fenster erscheint, aber da war bis jetzt leider nichts zu sehen. Na ja, wenn es täglich passieren würde, wäre wohl das spannende nicht mehr so gegeben, obwohl ….wenn ich die Augen schließe und es noch mal Revue passieren lasse…..also mein Kumpel unterm Bauchnabel und der Rest von mir…würden da schon noch mal.. Rums eine zuschlagende Autotür irgendwo in der Nachbarschaft, holt mich wieder in die Realität zurück. Was soll es ,“Ich habe heute frei“.. Weiter lesen→

Eine haarige Geschichte

Sie hasste die Haare an den Körpern anderer Menschen fast mehr als alles andere. Wenn sie im Sommer durch die Stadt lief und Männer in Achselshirts mit ihren darunter her vor quellenden Haaren sah, die sich häufig auch auf Schultern und Rücken ausbreiteten, überkam sie ein Gefühl von Ekel und Abstoßung. Sie selbst besaß Haare natürlich auf dem Kopf und zwischen den Beinen, wovon sie glaubte, bei ihr würde sie dorthin gehören. Sie konnte sich noch nicht gut an jene Augenblicke zurück erinnern; Augenblicke voller Spannung und Erotik, in denen sie sich an einem männlichen Körper hinab bewegte, am Bauchnabel vorbei und plötzlich auf ein Büschel von Haaren stieß. Und obwohl sie versuchte, es mit aller Kraft zu ignorieren, half es nicht viel, denn als sie gerade voller Weiter lesen→

fiel mir so ein…

Langsam gehe ich auf dich zu….ich lächle dich verführerisch an …es gefällt mir wie du da auf deinem Sessel sitzt und nur ein Shirt und eine Shorts anhast….ich stehe vor dir und du siehst mich so verschmitzt an… das gefällt mir….ich drücke deine Beine etwas auseinander und stelle mich dazwischen…du kommst mit deinem Oberkörper nach vorne und legst deine Hände um mich….du hast mir in den hintern gekniffen….wir lachen und du schiebst mein Shirt hoch und küsst meinen bauch….deine Hände fangen zärtlich an meinen hintern zu massieren…mmmm…fühlt sich gut an….deine Zunge umkreist meinen Bauchnabel….ich mag das….meine Hände streicheln durch deine haare…ich beuge mich zu dir nach vorne und küsse deine Stirn….du schaust mich an…und wir küssen uns zart…deine Lippen berühren Weiter lesen→